PIT-Projektpraktikum Jahrgang 2020/21

Auch im Jahr 2020/21 hat die jährliche Projektvernissage wieder stattgefunden. Leider musste der Ablauf und die Durchführung aufgrund von COVID-19 angepasst werden. Obwohl von einer feierlichen Veranstaltung an der FH zu einem Online-Setting gewechselt werden musste, konnte die Projektvernissage beeindrucken. Die virtuellen Projektstände via SharePoint sowie die Interaktion über Teams waren so effektiv, dass einige der neu entwickelten Ideen auch in zukünftigen Jahren übernommen werden sollen.

Auftraggeber: adesso

Projektmitglieder: Nadine Eder, Carina, Haipl, Oliver Hehle, Cornelia Baus, Dominik Hilgarth

adesso ist einer der führenden IT-Dienstleister mit über 40 Standorten und 5600 Mitarbeitenden. Es werden Unternehmen bei ihren individuellen, technischen Herausforderungen unterstützt und dazu wird das nötige Knowhow zur Verfügung gestellt.

Im Projekt „Anwesenheit 2.0“, wurde in Zusammenarbeit mit adesso Austria GmbH die Unterschrift zur Anwesenheitskontrolle per App und QR-Code digitalisiert. Die Idee, die Unterschrift innerhalb der Hochschulumgebung zu automatisieren, um den manuellen Aufwand zu minimieren und eine nachvollziehbarere und überprüfbarere Möglichkeit zu schaffen, baut auf dem Vorjahresprojekt „Office App“ auf.

Das Team hat sich für eine hybride Management Methode entschieden und sich im Laufe der Projektarbeit auf verschiedene Rollen aufgeteilt. Die Kommunikation hat hauptsächlich abends stattgefunden, da die meisten Mitglieder berufstätig gewesen sind und ist coronabedingt online abgehalten worden. Die größte Herausforderung war das Ausgleichen eines weggefallenen Teammitglieds.

 

Auftraggeber: Constantia Flexibles

Projektmitglieder: Sinem Cakmak, Maikl Hussain, Daniel Loidolt, Dominik Ruthner, Sabrina Fichtl, Valentin Liszt, Philipp Mayer

Constantia Flexibles ist ein globaler Marktführer im Bereich der Verpackungslösungen – besonders in der pharmazeutischen Branche. Sie sind bekannt dafür innovative, nachhaltige Produkte anzubieten und setzten auf ein hohes Maß an Kundennähe und neueste Technologie.


Das Projektteam „VOLE“ sollte zusammen mit der IT des Unternehmens an einer Lösung zur Prozessoptimierung arbeiten. Dabei hat man sich für „Process Mining“ entschieden. „Process Mining“ ist eine Kombination aus Data Mining und Prozessoptimierung die letztendlich Daten bewerten und Engpässe erkennen kann.

Auftraggeber: Erste Group

Projektmitglieder: Caroline Powondra, Simon Rink, Christoph Scholz, Julia Werner, Lisa Wolfger und Johannes Zeilinger

Die Erste Group Services ist das Kompetenzzentrum für Buchhaltung und Personalverrechnung der Erste Group Bank AG und deren inländischen Konzerngesellschaften.

Das Projekt hat sich um die Analyse der aktuellen Kommunikations- und Wissenstransferprozesse gedreht. Weltweit ist die Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen, vor allem durch die COVID-19 Pandemie, zu einer großen Herausforderung geworden, wodurch sich der Austausch von wichtigen Informationen verschlechtert hat. Der Kommunikations- und Wissenstransfer zwischen den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen sollte daher angepasst und optimiert werden.

Auftraggeber: milestone p.o.e. ag

Projektmitglieder: Ali Aiad, Daniel Undeutsch, Lukas Oppenauer, Daniela Klawatsch, Georg Taucher, Dominic Rauscher

milestone p.o.e ag beratet, begleitet und verstärkt Projekte vom Start bis zum Abschluss oder auch nur in Krisen oder herausfordernden Situationen.

Ziel des Projektes war es, eine Markt- und Mitbewerberanalyse über die am internationalen Markt befindlichen Projektmanagementprodukte zu erstellen. Darüber hinaus sollten Ideen und Umsetzungspläne für zukünftige Produkte generiert werden, um potenzielle Kunden der Generationen X, Y&Z anzusprechen.

Die Abwicklung wurde in 5 Phasen im Zuge einer klassischen Wasserfallmethode gegliedert mit leichten hybriden Ansätzen. Die größte Herausforderung für das Projektteam waren Verzögerungen bei Feedbackschleifen gemischt mit dem Ausfall eines wichtigen Teammitglieds. Trotz der Schwierigkeiten konnte das Team die Herausforderungen meistern sowie alle Stakeholder zufrieden zu stellen.

Auftraggeber: ÖAMTC

Projektmitglieder:  Dzenata Imsirevic, Daniel Bogoly, Bernhard Mayrl, Stefan Greil, Osman Kilinc und Sebastian Baldwin

Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club ist ein Verkehrsclub und überparteilicher, gemeinnütziger Verein der Menschen und deren Anliegen in der Politik und Öffentlichkeit vertritt. Darüber hinaus werden diverse Services für Mitglieder angeboten.

Das Ziel des Projektes war es eine Form der Prozessdokumentation zu erstellen sowie das Implementieren einer Testautomatisierung.
Beim Management hat man sich für den agilen SCRUM-Ansatz entschieden der mithilfe von Jira Stories durchgeführt wurde.

Auftraggeber: PMA

Projektmitglieder: Stephanie Bieda, Vanessa Plawetz, Viktoriya Allabergenova, Darya Vegner, Stephanie Habel

Projekt Management Austria (pma) ist Österreichs führende Projektmanagement-Vereinigung und repräsentiert in Österreich die IPMA® (International Project Management Association). pma stellt eine Plattform für Trends und Innovation im Projektmanagement sowie zur Weiterbildung von Projektmanager*innen dar.

Das Ziel des Projektes war es, ein Prüfungskonzept für die pma / IPMA®️ Agile Leadership Level D Zertifizierung zu erstellen sowie eine Matrix, die darstellt welche Wissenselemente der ICB4 in einer agilen Welt, durch den Unterricht des Studiengangs Projektmanagement und IT (PIT) der FH des BFI Wien abgedeckt wurden.

Auftraggeber: Raiffeisen Informatik

Projektmitglieder: Michael Bender, Ines Jansta, Elias Marcon, Jelena Bozic, Leitgeb Saskia, Hannah Zogman

Raiffeisen Informatik erbringt seit fast 50 Jahren umfassende IT-Dienstleistungen für Finanz- und Versicherungsdienstleister. Die Raiffeisen Informatik ist ein zuverlässiges Rechenzentrum mit rund 1100 Mitarbeitern. Sie müssen eine größtmögliche Verfügbarkeit der Services durch ausfallsichere Infrastruktur gewährleisten.


Enterprise Release Management (kurz ERM) ist ein multidisziplinäres IT-Governance-Framework um Softwarelieferungen und Softwareänderungen über mehrere Abteilungen hinweg in einer großen Organisation zu managen. ERM legt großen Wert auf Projektmanagement und IT-Portfoliomanagement und unterstützt die Koordination von Menschen, Prozessen und Technologien über mehrere Abteilungen und Anwendungsentwicklungsteams hinweg, um große, hochintegrierte Softwareänderungen im Rahmen eines IT-Portfolios bereitzustellen.
Es wurde ein agiler SCRUM Ansatz verwendet, um ein hohes Maß an Flexibilität zu gewährleisten und Kundenorientiert handeln zu können. 

Auftraggeber: Rotes Kreuz

Projektmitglieder: Florian Eberhard, Elly Ajanic, Markus Frühwirth, Nicolaus Brabatsch

Das Rote Kreuz ist die größte humanitäre Nonprofit-Organisation in Österreich. Mit dem Motto: „wir sind für Sie da. Aus Liebe zum Menschen.“. Das Rote Kreuz Österreich ist teil des internationalen Roten Kreuz – einer Organisation die seit über 150 Jahren Hilfe bei Katastrophen und sozialen Notlagen leistet.

 

Im Zuge des Projekts soll eine Struktur entwickelt werden, die Informationen aus den Prozessen der unterschiedlichen Bereiche aufnehmen kann. Alle Prozesse sollen danach hinsichtlich ihrer Schnittstellen analysiert werden. Die gewonnen Daten sollen grafisch aufbereitet werden um zukünftig bei der frühzeitigen Erkennung kritischer Schnittstellen zu helfen.
Für die Umsetzung hat man sich für ein hybrides Vorgehen mit 4 Phasen entschlossen – den Water-SCRUM-fall.

Auftraggeber: Sage DPW

Projektmitglieder: Thomas Glitzner, Samira Korajac, Sandra Andelic, Mario Ursu, Ferdinand Zedtwitz, Ilona Siarheichyk

Sage DPW bietet High Performance Personalsoftware und erstklassige HR-Gesamtlösungen. In dieser Branche ist Sage Marktführer und hat es sich zum Ziel gemacht Unternehmen dabei zu helfen den Personalbereich effizient zu gestalten.


Aufgabe war es eine Onlineplattform zur Vernetzung von HR-Praxis und Wissenschaft zu erstellen. Ziel dieser Plattform ist es berufliche Praxis, Wissenschaft und Ausbildung zu verbinden und fördern. Sie wurde im Rahmen eines Projektpraktikums von Studierenden des PIT Studiengangs unter der Anleitung von Sage DPW entwickelt. Zukünftig sollen so wissenschaftliche Fragestellungen im Zuge diverser Arbeiten im HR-Bereich bearbeitet werden können.
Da SCRUM in der IT ein gewisser Standardansatz ist, hat sich das Team für diesen Ansatz entschieden.

Auftraggeber: TechTalk

Projektmitglieder: Djurdjina Bogosavljevic, Marvin Repper, Behdad Seifi, Veronika Zelazow, Angela Prinz, Schönegger Simon, Azizur Siddique, David Schiefer

TechTalk unterstützt bei der agilen Weiterentwicklung eines Unternehmens.  TechTalk entwickelt gemeinsam mit Ihnen neue Konzepte und Arbeitsweisen, um flexibel auf zukünftige Herausforderungen reagieren zu können.

Eines der Projektergebnisse war ein funktionierender Prototyp, welcher Roboterprozessautomatisierung mit der E-Akte kombiniert. Nach dem Login können Nutzer im unserem Acta Nova Fast Assistent, aus unterschiedlichen Prozessen einen auswählen und den jeweiligen Prozess vollständig automatisiert ausführen.

Herausforderungen gab es zu genüge – das Acta Nova Interface war schwer verständlich und der Projektauftrag war aufgrund fehlender Erfahrung nicht klar verständlich. Im Laufe des Projektes hat das Team es geschafft alle Schwierigkeiten zu beseitigen und letztendlich das funktionierende Produkt an den Auftraggeber übergeben.

Auftraggeber: Wien Energie

Projektmitglieder: Jenny Zhu, Andreas Reisinger, Andreas Winter, Rohat Anil, Thomas Reisinger

Wien Energie ist der größte regionale Energieanbieter Österreichs. Dabei wird mit Innovation und Forschung die Energiezukunft aktiv mitgestaltet. Wien Energie bietet flexible Tarife für verschiedenste Energieformen an.
Der Tarifentwicklungsteilprozess des Pricings ist bei der Produktentwicklung eines neuen Energietarifs ein ausschlaggebender Schritt zu einem guten Produkt. Dieser Schritt ist jedoch durch die komplexen Beschaffungsstrategien und Kundenpreis Indexierungs-Methoden eine Zeit- und Ressourcenintensive Projektphase. 

Das Ziel dieses Projekts war ein bestehendes Pricing Programm von Energietarifen mit nützlichen Funktionen zu erweitern, die während des Projekts mittels Scrum Framework priorisiert und abgearbeitet werden konnten. 

Wie jedes Jahr gab es auch heuer wieder zwei Kategorien, um die besten Projektarbeiten zu ehren.  Aufgrund von Corona wurde das Format jedoch angepasst. Während der Fachjurypreis fast wie gewohnt durchgeführt werden konnte hat man für den Publikumspreis eine kreative Lösung gefunden. Die Teams mussten ein Projektvideo auf YouTube hochladen – das Video mit den meisten Likes bis zum Ende des Votings gewinnt.

Publikumsplatzierung
(von links nach rechts)

  1. TechTalk
  2. Erste Group
  3. Wien Energie

Jury-Platzierung VZ
(von links nach rechts)

  1. TechTalk
  2. Raiffeinsen Informatik
  3. Erste Group

Jury-Platzierung BB
(von links nach rechts)

  1. Wien Energie
  2. adesso
  3. Sage